Time-sharing

Zeiteigentum bezweckt die gemeinsame, nicht gleichzeitige, sondern zeitlich aufeinanderfolgende Nutzung von insbesondere Ferienimmobilien.

Das schweizerische Recht kennt Zeiteigentum nicht. Die Rechtsordnung enthält bei den Gesamthandschaften i.w.S. jedoch Instrumentarien, mit deren Ausgestaltung der Immobilienexperte annähernd dieselbe Wirkung für die Besitzer einer Ferienimmobilie erzielen kann. Bei Miteigentum die Nutzungs- und Verwaltungsordnung und bei Stockwerkeigentum das Benützungs- und Verwaltungsreglement erlauben eine Nutzungsabrede, wonach während bestimmter Wochen der eine, während anderer Wochen der andere Miteigentümer das Objekt nutzen darf. Ein Eigentümereintrag im Grundbuch für bestimmte Tage, Wochen oder Monate bleibt indessen unmöglich. Eine Alternative ist der indirekte Besitz von Ferien-Immobilien über eine Aktiengesellschaft, die den Aktionären je nach Beteiligungsumfang time shares ausgibt, mit denen sie gegen rechtzeitige Vorreservation in einer der Ferienanlagen ihre Ferien verbringen dürfen (Dividendensurrogat: Raumnutzung/anstelle Dividendencoupon: Voucher). Bei beiden Varianten werden meistens weitere Dienstleistungen mit dem Raumangebot verbunden (Restaurant, Schwimmbad, Fitness/Wellness, Tennis- oder Golfanlage usf.).

Weiterführende Informationen

» Time-sharing von Ferienimmobilien

Drucken / Weiterempfehlen: